Fundament für Mülltonnenbox

Die allgemeine Stabilität von Mülltonnenboxen ist bei den meisten Modellen gegeben. Sie sind für ihren Verwendungszweck stabil und robust genug, um gute Standfestigkeit zu bieten. Besonders aber bei schweren und hochwertigen Mülltonnenboxen empfiehlt sich das Anlegen eines Fundamentes.

Dadurch sind Mülltonnenboxen sicher und dauerhaft verankert, gut befestigt und können vor allem auch leichter aufgebaut werden. Eine Mülleimerbox muss sicheren und festen Stand bieten, damit sie nicht umweht und auch mal kleine Stöße gut aushalten kann. Ein Fundament bietet die ideale Möglichkeit, die Mülltonnenboxen eben aufzustellen.

 

Vergleich zwischen Beton- und Plattenfundament bei Mülltonnenboxen

Ein Plattenfundament zeichnet sich durch seinen geringen Materialbedarf und den damit einhergehenden, relativ niedrigen Kosten aus. Dafür kann es aber nur leichtere Lasten tragen und ist ausschließlich auf festem Grund aufzuziehen. Mülltonnenboxen aus Holz oder gar Kunststoff sind bei solcher Grundlage empfehlenswerter als metallische.

Das Betonfundament hat hingegen zum Vorteil, dass es große Lasten mühelos tragen und auf fast jedem Grund errichtet werden kann. Arbeitsaufwand und Kostenfaktor sind zwar dementsprechend etwas höher anzusiedeln, zahlen sich aber bei großen, schweren Müllboxen auch aus. Bei sehr schweren Mülltonnenboxen aus Metall sicherlich die bessere Wahl.

 

Fundament für Mülltonnenbox anlegen – so geht’s!

Bevor du anfängst, solltest du sicherstellen, dass du alle Materialien und Werkzeuge hast, die du benötigst, um dich an die Arbeit zu machen. Für das Fundament brauchst du natürlich alles notwendige, um den Beton zu mischen, Schalbretter für die Innenwände der Grube, Kies für den Untergrund, eine PE-Plane und die Bewehrung (Stahlarmierung). Als Werkzeug hast du eine Schaufel und ein flaches Brett zur Verfügung, die Notwendigkeit der Wasserwaage erklärt sich von selbst und eine Schubkarre erleichtert dir deine Arbeit um ein Vielfaches.

Zuerst hebst du dein Fundament aus – dieses sollte, um Frostschäden zu vermeiden, 80 – 100 cm tief sein. Befestige danach die Schalbretter an allen Innenseiten der Grube. Danach füllst du auf ca. 20 Zentimeter Kies auf und ebnest mit dem Brett aus. Lege anschließend die PE-Plane über den Kies. Nun kannst du die Bewehrung über die Plane legen und danach das Betonmischen beginnen. Dabei solltest du unbedingt die Artikelhinweise zu den Mischverhältnissen beachten.

Fülle den Boden mit dem Gemisch nun gleichmäßig aus und glätte diesen wieder mit dem Brett und der Schaufel. Zur Kontrolle sollte die Wasserwaage nicht vergessen werden. Das Ganze lässt du nun ein paar Tage aushärten und kannst es anschließend nach ca. zwei Wochen voll belasten. Zur Sicherheit sollten jedoch die Angaben des Herstellers berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.